Visitationsbericht

Sehr geehrte Leser,

um die im Nachfolgenden genannten Aussagen zu unserer Schule besser einordnen zu können, möchten wir zunächst kurz den Begriff der Schulvisitation erläutern.
Im Zuge der nationalen und internationalen Lernstandsmessungen, wie zum Beispiel Pisa, war das Land Brandenburg dazu übergegangen, die Qualität der Schulen genauer zu untersuchen. Dazu wurde eine Institution geschaffen, die frei agierend alle Schulen im Land Brandenburg in festgelegten Abständen besucht.

Dabei geht es vor allem um die Bewertung der schulischen Arbeit, das Schaffen von Diskussionsforen zur innerschulischen und außerschulischen Arbeit und die Möglichkeit, im Rahmen der Ergebnisse weitere Entwicklungstendenzen aufzuzeigen.

Wir sehen und sahen diese Form der Bewertung immer als Chance der Weiterentwicklung und stetigen Qualitätssicherung. Dass unsere Schule in diesem Rahmen auch nach dem zweiten Besuch der Schulvisitation eine positive Einschätzung bekommen hat, können Sie den nachfolgenden Aussagen entnehmen.

„Die Schülerinnen, Schüler und Eltern zeigen sich insgesamt zufrieden mit dem Barnim-Gymnasium. Gründe dafür sind der freundliche Umgang der Schülerinnen und Schüler untereinander, das hohe Engagement der Lehrkräfte sowie der Schulleitung, die Offenheit der Schulleitung sich Probleme anzuhören, die Talentförderung im naturwissenschaftlichen Bereich sowie … .“
(Zitat aus dem Visitationsbericht vom 02.03.2012)

Wir sind stolz auf folgende Ergebnisse der Visitation:

  • positives Schulklima
  • sehr gute Lernatmosphäre
  • hervorragende Ausstattung
  • gute Zusammenarbeit aller an der Schule Beteiligten (Lehrer, Schüler, Eltern)
  • Transparenz im Schulalltag
  • Minimaler Unterrichtsausfall
  • einheitliche Grundsätze (z. B. Erstellung von Facharbeiten, Hausordnung, Bewertung der mündlichen Mitarbeit,…)

Entwicklungspotenzial besteht noch in einer

  • schwerpunktorientierten Evaluation
  • effektiveren Nutzung der Lernzeit
  • Verstärkung des aktiven Lernprozesses unter Berücksichtigung der individuellen Lernvoraussetzungen der Schüler
  • regelmäßigeren Aktualisierung der Homepage.

In Auswertung des Visitationsberichtes leitete die Arbeitsgruppe für die kommende Zeit folgende Schwerpunkte ab:

  • Überprüfung der effektiven Nutzung der Lernzeit durch die Schulleitung
  • Hospitationsschwerpunkte bestehen in dem Erfassen einer klaren und zielorientierten Unterrichtskultur und in der Förderung des aktiven Lernprozesses
  • bessere schwerpunktorientierte Evaluation einzelner Maßnahmen (eine Arbeitsgruppe wurde bereits gebildet)

Zum Download